Berühmt, berüchtigt – Ölüdeniz

Reisen

Meine letzte Woche in der Uni habe ich eigentlich gar nicht so viel in der Uni verbracht. Ich war bei Current Economic Issues anwesend und bei Macroeconomics so etwa die Hälfte der Zeit. Das war es dann auch schon, da der allerallerallercoolste Trip bevorstand: Fethiye – Ölüdeniz, zum zweiten Mal.

Leute, die bisher nur wenig Kontakt mit der Türkei hatten, können trotzdem schonmal was davon gehört haben: In Facebook-Videos oft als „magical place“ beschrieben und gezeigt, oder als Foto in Reisekatalogen, hat Ölüdeniz einen der tollsten Strände, die ich je gesehen habe – die Blaue Lagune. Zudem ist der Ort bekannt für Paragliding von seinen 2000m+ hohen Bergen. Ölüdeniz heißt übersetzt übrigens Totes Meer, da es in der Blauen Lagune in der Regel keinen Wellengang gibt.

Eigentlich besteht dieser Trip nur aus am Strand chillen und nachts feiern gehen, aber das macht es auch irgendwie aus, vor allem wenn man eine spaßige Gruppe um sich herum hat. Und dieses Mal haben wir auch noch ein bisschen mehr gemacht: Wir, also unser Mädelszimmer, haben uns einen Jeep gemietet und sind bis ins Kabak Valley gefahren, welches meine Mitbewohnerin Vildan mir empfohlen hat. Ernsthaft: Ich muss dahin zurück! So ruhig, so wunderschön! Ich konnte mich ja nie entscheiden, Meer oder Berge, und dort ist einfach beides. Nach dem Fußmarsch runter zum Strand belohnten wir uns dann mit Schwimmen im Meer und einem Eis. (Vergesst Flip Flops. Ihr braucht richtige Schuhe.) Das Wasser war auch schon badetauglich warm, vor allem bei den Temperaturen, die wir Mitte Mai dort hatten.

Für den letzten Tag war übrigens Paragliding angesetzt, aber die Bedingungen waren schwierig und nach 3 Stunden warten – wohlgemerkt oben auf dem Berg, im Nebel und Sprühregen – wurde das abgeblasen. Meine Laune am letzten Tag war somit etwas schwierig, da wir nach der langen Wartezeit mit einer Enttäuschung runter ins Tal mussten. Aber noch an dem Tag stand fest, dass ich wiederkommen werde, um Gleitschirm zu fliegen. Und danach geht es dann weiter ins Kabak Valley und höchstwahrscheinlich auch noch weiter den Lykischen Weg entlang. Die Planung ist auf jeden Fall schon gestartet.

Thanks to the ESN Existanbul team, in particular Eralp, for organising all the amazing trips for us. As you know, we had a lot of fun and most of it we are owing to your efforts in planning everything for us. ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s