Berühmt, berüchtigt – Ölüdeniz

Reisen

Meine letzte Woche in der Uni habe ich eigentlich gar nicht so viel in der Uni verbracht. Ich war bei Current Economic Issues anwesend und bei Macroeconomics so etwa die Hälfte der Zeit. Das war es dann auch schon, da der allerallerallercoolste Trip bevorstand: Fethiye – Ölüdeniz, zum zweiten Mal.

Leute, die bisher nur wenig Kontakt mit der Türkei hatten, können trotzdem schonmal was davon gehört haben: In Facebook-Videos oft als „magical place“ beschrieben und gezeigt, oder als Foto in Reisekatalogen, hat Ölüdeniz einen der tollsten Strände, die ich je gesehen habe – die Blaue Lagune. Zudem ist der Ort bekannt für Paragliding von seinen 2000m+ hohen Bergen. Ölüdeniz heißt übersetzt übrigens Totes Meer, da es in der Blauen Lagune in der Regel keinen Wellengang gibt.

One Way Ticket, Nummer Zwei

Istanbul

Meine Zeit in Istanbul ist vorbei. Letzten Freitag um 10.40 startete mein Flieger in Richtung Düsseldorf. Hinter mir lagen zwei oder drei Tage voller Abschiede, mein Leben in einem 33kg-Koffer, eine durchfeierte Nacht, eine tränenreiche Taxifahrt. Auf meinem Sitz dann angeschnallt zur Startbahn rollend dann unweigerlich Recap. Allein der Gedanke an diesen Moment treibt mir wieder das Wasser in die Augen.

Die definitiv bisher intensivste Episode meines Lebens is jetzt passé und ich bin wirklich dankbar für meine Erfahrungen in Istanbul. Ich habe grandiose Menschen kennengelernt und ins Herz geschlossen und in Vildans Wohnung ein Zuhause gefunden. Das was ich fühle ist definitiv mehr als Melancholie, und das wird schätzungsweise auch noch einige Zeit so bleiben.

Trotzdem freue ich mich auch auf das, was kommt. Meine Zukunftspläne sind noch so unkonkret, aber ich habe viele Ideen, was ich gerne noch machen möchte. Istanbul hat mein Fernweh definitiv wachgerüttelt. Daher wird dieser Blog auch weiterhin bestehen bleiben. Erstmal muss noch einiges an Istanbul-Inhalt abgearbeitet werden, wenn ich nach sehr erlebnis- und emotionsreichen Wochen jetzt die Zeit dazu finde. (Ich hatte nach den Finals nämlich auch noch einmal Besuch <3.) Und ich freue mich natürlich auch auf das Wiedersehen mit meinen Lieblingsmenschen aus Istanbul. Eine Ausnahme ist da Charlotte, die mich am Freitag direkt am Airport in Düsseldorf abgeholt hat. Sonntag sind wir dann ziemlich spontan gemeinsam in den Urlaub nach Sylt gefahren. Ja, alle die uns kennengelernt haben, dürfen jetzt lachen. Strongest Erasmus-Couple ever, haha. Somit  freue ich mich gerade am meisten auf das Wiedersehen mit Istanbul, meinem Zuhause 5000km entfernt meiner Heimat. Hoşça kal, my dear.